Quadro Nuevo: Happy Deluxe

Freitag, 9. Mai 2025, 20:00 Uhr

Stockwerk Gröbenzell

ab EUR 34,90
inkl. Gebühren und MWSt.

  • zzgl. Versandkosten

Sie haben zwei Möglichkeiten:

Reservierter Sitzplatz in den Reihen 1 bis 4

für nur 4,90 Euro Top-Zuschlag:

Zur Sitzplatzreservierung

oder

Tickets mit freier Platzwahl ab Reihe 5:

Anzahl: Freie Platzwahl (34,90 EUR)

Mehr über diese Veranstaltung

Quadro Nuevo präsentiert das neue Programm Happy Deluxe.

Die Musik von Quadro Nuevo strahlt die Lust am abenteuerreichen Leben aus. Jede Melodie erzählt davon. Jeder Ton gibt die tiefe Liebe zum Instrument weiter. Jede Reise prägt die extravagante Musizierkunst des Ensembles.
In Buenos Aires schlug man sich Tango-Nächte um die Ohren. Auf den griechischen Inseln fanden die Virtuosen den magnetischen Song Erotiko. Dann segelten sie auf den Spuren uralter Mythen durch die Äolen, bestiegen in Island Lava speiende Vulkane und infizierten sich zuletzt in Brasilien mit Bossa, Samba und Chorinho.
Musik die glücklich macht!


Die Jugendfreunde Mulo Francel und Didi Lowka gründeten 1996 das Ensemble Quadro Nuevo. Unzählige Orte haben die abenteuerlustigen Musiker seither bereist, verwegene Spielweisen ausgelotet. Damit holten sie sich zweimal den ECHO, eine Goldene Schallplatte, den Preis der Deutschen Schallplattenkritik und mehrere Jazz Awards.
Mit dem extravagant-spielwitzigen Akkordeonisten Andreas Hinterseher und dem durch verschwenderischen Ideenreichtum glänzenden Pianisten Chris Gall leben sie ihre Musik im Hier und Jetzt. Dies erinnert an vier Burschen, die fröhlich musizierend über die südlichen Stadtplätze und Jahrmärkte zogen. So geschehen in den Anfängen von Quadro Nuevo.
Später schlug man sich zusammen in Buenos Aires und Rio de Janeiro die Nächte um die Ohren, probte tagelang in der flirrenden Mittagshitze, schwärmte abends aus, stürzte sich kopfüber in die Szene, begleitete Tänzer, berauschte sich an schwerem Wein und frischer Brazilian Music direkt von der Quelle.

Heraus kam das neue Album HAPPY DELUXE.

 Von hier ausgehend brechen die Virtuosen auf in improvisatorisches Neuland, mal hochschwingend in hymnische Lüfte, mal abtauchend in mediterran-glitzernde Meere.

 Mulo Francel                   saxes, clarinets, mandoline
Andreas Hinterseher       accordion, vibrandoneon, trumpet
D.D. Lowka                       bass, percussion
Chris Gall                           piano